Den  Beschreibungen über die Aufzucht unseres zweiten Wurfes der Rasse Lagotto Romagnolo möchte ich folgendes Zitat voranstellen:

„Die Anwesenheit des Menschen bei seiner werfenden Hündin erfüllt somit nicht nur eine rein zweckmäßige, sondern auch eine notwendige Funktion“,
(siehe Dr. Dorit Feddersen- Petersen, Fachtierärztin für Verhaltenskunde)."

Und ich möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen. Bei Amy ist die Anwesenheit von zumindest Teilen ihres menschlichen Rudels während der gesamten Aufzucht von wesentlicher Bedeutung.

04.03.2018

Welpentag 56

Die letzte Woche im Holzhaus, ihrer Geburtsstätte und der Ort, an dem sie schon ganz viel gelernt haben, ist für die Welpen angebrochen. Der Schwerpunkt in der 9. Woche ist eine umfangreiche tierärztliche Untersuchung, die Kennzeichnung mit einem Mikrochip, die erste Impfung und danach die Wurfabnahme durch einen Zuchtwart oder einer Zuchtwartin des VDH. Hier wird dann noch einmal vor der Abgabe der Welpen überprüft, ob die Kleinen nach den strengen Regeln des VDH aufgezogen wurden. Dies wird protokolliert und ist eine der Voraussetzungen, um sog. VDH-Papiere zu bekommen.

Die neuen Besitzer sind nach unserer Einschätzung auf das neue Familienmitglied alle gut vorbereitet. Es wird sicherlich einiges an Arbeit auf sie zukommen. Aber dafür werden sie durch ihre einzigartigen kleinen, munteren und anhänglichen Kobolde wirklich entschädigt.

25.02.2018

Welpentag 49

Die Welpen werden jetzt immer häufiger spielerisch auf übliche Alltagssituationen vorbereitet. Dazu gehört auch die kurzzeitige Unterbringung in einer Hundebox. Dies vereinfacht den zukünftigen Hundebesitzern mit ihren Kleinen später die Eingewöhnung. Denn eine Transportbox bietet, wenn sich der Hund erst einmal dran gewöhnt hat, ein Höchstmaß an Sicherheit.



23.02.2018

Welpentag 47

Bei sonnigem Wetter erkunden die Welpen jetzt in Begleitung ihrer Mutter die Terrasse und den Garten. Alles mit Augenmaß und auch wegen der Temperaturen nur ganz kurz ist es nicht nur für die Kleinen aufregend. Alle zukünftigen Welpenbesitzer waren jetzt mehrfach zu Besuch. Schön zu erleben, wie sich bereits vor dem Umzug ins neue Heim eine Beziehung zu dem neuen Familienmitglied entwickelt. Dies macht später das Eingewöhnen natürlich einfacher.




18.02.2018

Welpentag 42

Alle Welpen werden von uns möglichst gleich behandelt. Es soll keiner benachteiligt werden. Aber wenn Besuch zu uns kommt, dann hat jeder seinen eigenen Liebling auf Zeit. Schaden wird's auf keinen Fall... 


17.02.2018

Welpentag 41

Zeit, fürs Leben zu lernen. Die Welpen werden nun spielerisch an die wichtigen Dinge des Lebens gewöhnt. Dazu gehört auch die Unterbringung in einer Hundebox. Neugierig erkunden sie die neue Höhle und zusammen mit den Geschwistern macht es doppelt Spaß. All das was die Kleinen jetzt kennenlernen, wird sie zukünftig nicht mehr verunsichern.

Welpentag 36

Auch die Erfahrung, dass es außer der Mutter noch andere Hunde gibt, ist für die Welpen total spannend. Zu Besuch war unsere Tochter Tanja mit ihrer 17 Monate alten Amber; eine Halbschwester der Kleinen aus dem A-Wurf.  Die Aufregung hat sich schnell gelegt und für alle war es eine tolle Erfahrung, die möglichst schnell wiederholt werden soll.


11.02.2018

Welpentag 35

Besuch im Welpenzimmer ist jetzt nach Anmeldung immer willkommen. Die Kleinen erweitern den Radius und der Flur und die anderen Zimmer werden erkundet. Der Rückruf bzw. Pfiff zur Ankündigung der nächsten Mahlzeit klappt schon recht gut und später werden sie sich daran erinnern.



08.02.2018

Welpentag 32

Die ersten Ausflüge stehen jetzt auf dem Programm. Es ist schön zu sehen, wie sehr die Welpen die ja von Geburt an neben ihrer leiblichen Mutter auch ihre menschlichen Zieheltern kennen, uns ihr Vertrauen schenken. Zu Beginn der Sozialisierungsphase, in der 3. bis 5. Woche  sind die Welpen noch völlig frei von Angst. Sie verlassen die Wurfkiste und erkunden die nahe Umgebung. Alles was die Kleinen jetzt kennenlernen, wirkt sich positiv auf die Entwicklung aus und wird zukünftig mit Entspannung verknüpft. Und da die menschliche Umgebung ihr Zuhause sein wird, setzen wir sie behutsam diesen Reizen aus und bereiten sie so auf das Leben in ihren späteren Familien vor.


02.02.2018

Welpentag 26

Es klappt besser als erwartet. Morgens, mittags und abends werden die Welpen jetzt zugefüttert. Und sie benehmen sich, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Mit kurzen Pfiffen und fröhlichen Lockrufen werden sie auf die Fütterung aufmerksam gemacht und schon geht's an den Teller. Anschließend Verdauung und der nächsten Pause steht nichts mehr im Wege. Zur Zeit läufts....:-)



Welpentag 21

Alle Welpen wiegen jetzt mehr als 1000g. Morgen gehen wir in die vierte Woche. Dann ist der Zeitpunkt erreicht, erstmals mit Welpenbrei, also püriertem Welpenfutter zuzufüttern. Dies ist am Anfang regelmäßig ein ziemlicher Schmierkram, wird aber von Tag zu Tag besser. Außerdem wird die Hündin entlastet und ein erster Schritt in die Unabhängigkeit ist getan.



Welpentag 19

Die Welpen sind jetzt schon hin und wieder wach, ohne gesäugt zu werden oder sich zu lösen. Sie nehmen die Umwelt bewusst wahr, versuchen zaghaft mit eigenen Körperteilen oder ihren Geschwistern zu spielen und reagieren auf visuelle Reize. Noch schafft es Amy, die Wurfkiste alleine sauber zu halten. Spätestens wenn bald zugefüttert wird, ist auch diese Zeit vorbei und aus verträumten Blicken in die Wurfkiste wird echte Arbeit.



Welpentag 14

Die ersten Welpen haben die Augen seit heute zu kleinen Schlitzen geöffnet. Während sie nach der Geburt bereits riechen und schmecken können, beginnt jetzt ein neuer Abschnitt mit den zusätzlichen Sinnen Hören und Sehen.

Welpentag 13

Fotografisch sicherlich nicht besonders anspruchsvoll zeigt es doch die Arbeit im Team mit Amy und den Spaß an der Welpenaufzucht. Die Kleinen wurden gerade gewogen und sind jetzt für einen kurzen Moment in einer Wäschewanne, um die Wurfkiste zu reinigen und neue Decken einzulegen.So auf einen Haufen geknubbelt verhalten sie sich erstaunlich ruhig und auch Amy schaut entspannt zu.

Welpentag 11

Es sieht so aus, als wenn unter dem weiß-braunen Fell bei dem einen oder anderen Welpen ein Braunschimmel schlummert. Auch Cookie ist als Welpe weiß-braun gewesen und hat sich zu einem außerordentlich hübschen Braunschimmel entwickelt. Die Natur hält halt immer ein paar Überraschungen bereit. Aber das Wichtigste ist: Alle Welpen und die Mutter sind gesund und munter und die drei etwas leichteren Kleinen versuchen bereits, auf vier Beinen zu laufen.


Welpentag 6

Die Welpen wachsen prächtig und Amy erholt sich schnell von den Strapazen der Geburt. Mittlerweile hat sie wieder Lust einige Schritte zu gehen, zu schnuppern und sich außerhalb des Gartens zu lösen. Dies passiert zur Zeit nur an der Leine, denn wenn Hormone und Instinkte die Hündin steuern, lässt sie sich unter Umständen nicht kontrollieren.



Welpentag 4

Ein völlig unspektakulärer Tag plätschert vor sich hin. Viel unternehmen kann ich eh nicht. Also wird geputzt:-)

Amy verlässt die Wurfkiste in den ersten Tagen nur, um sich zu lösen. Danach geht's schnell wieder zu den Welpen. Jeden Abend werden sie gewogen. Zur Zeit beobachten wir eine tägliche Gewichtszunahme von 30 bis 40g pro Welpe. Dies entspricht den Gewichtszunahmen aus dem letzten Wurf.


Welpentag 3

Eine neue Zeitrechnung hat für mich angefangen. Alles dreht sich jetzt erst einmal um die Welpen. Vieles läuft im Hintergrund; für Amy ist Ruhe angesagt und die Welpen schlafen und wachsen.

Aber vieles ist zu erledigen. Schriftverkehr mit dem VDH und der Zuchtwartin, Infos an die zukünftigen Welpenbesitzer/innen und Hausbesuche durch die Tierärztin müssen koordiniert werden. Gerade in den ersten Tagen nach der Geburt ist es wichtig, dass sich die Gebärmutter der Hündin zurückbildet und keine Entzündungen entstehen. Hier greift der sanfte homöopathische Ansatz der Tierärztin.

Wenn dann noch Zeit ist, kann auch ein bisschen Schlaf nicht schaden. Denn Amy würde eine Wurfstätte außerhalb oder auch nur abseits ihrer menschlichen Umgebung nicht tolerieren. Und so ist an erholsamen Schlaf auch in der Nacht nicht zu denken. Die Wurfkiste befindet sich unmittelbar neben dem Schlafzimmer und die Geräusche wecken auch menschliche Mutterinstinkte:-)